ZURÜCK

Wo können Pickel auftauchen?

Pickel können an den unterschiedlichsten Stellen Deines Körpers auftreten – nicht nur im Gesicht. Wir sagen Dir, warum die Pickel dort sprießen und geben Tipps, was Du gegen sie tun kannst.

 

Pickel am Po

Pickel am Po können in einigen Situationen extrem peinlich werden. Ob Du nun nach dem Sport in der Gemeinschaftsdusche stehst oder mit Deiner Partnerin oder Deiner Partner intim wirst – Du fühlst Dich unattraktiv und möchtest Dich am liebsten verstecken. Auch die Pickel an Deinem Hintern entstehen durch eine Überproduktion an Talg, der nicht richtig abfließen kann. Begünstigt wird die Pickelentstehung durch eng anliegende Hosen, zu geringe Belüftung der Haut und vermehrtes Schwitzen.

Um Pickel am Po loszuwerden, achte besonders auf Hygiene: regelmäßiges Wechseln der Kleidung sowie ein geeignetes Waschgel können hier helfen. Achte aber auf jeden Fall darauf, dass das Waschgel nicht mit Deinen Schleimhäuten in Berührung kommt.

 

Pickel am Rücken

Auch am Rücken können vermehrt Pickel auftreten und nerven. Um sie in den Griff zu bekommen, solltest Du auch darauf achten, Deine Schlafsachen regelmäßig zu wechseln und neue Klamotten immer erst zu waschen. Denn die Ursache für Pickel am Rücken kann eine Allergie auf Farbstoffe in der Kleidung sein. Zusätzlich solltest Du Deinen Rücken regelmäßig mit einem milden Waschgel von Hautablagerungen und Schmutz reinigen. Auch hierfür gibt es das passende Mittel von Benzaknen: Benzaknen Wash kann auf Brust, Schultern und Rücken aufgetragen werden.

 

Pickel im Ohr

Pickel im Ohr können sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Sie entstehen meist nicht aufgrund mangelnder Hygiene, sondern können vielmehr durch eine Überproduktion an Ohrenschmalz ausgelöst werden. Aber tröste Dich: Sie verschwinden nach ein paar Tagen von selbst.

 

Pickel am Kinn

Besonders am Kinn können Pickel sehr hartnäckig sein und immer wieder auftauchen.
Eine regelmäßig angewendete Anti-Pickel-Strategie hält Dein Kinn in Zukunft glatt und rein.

 

Pickel am und im Mund

Pickel am Mund können durch fettiges Essen entstehen: Es bildet sich ein Fettfilm um den Mund herum, der die Poren verstopfen und so zu Pickeln führen kann. Ein Grund mehr, öfter mal auf Chips und Pommes zu verzichten.

Pickel im Mund kommen glücklicherweise seltener vor, denn diese sind mit deutlich stärkeren Schmerzen verbunden. Hat es Dich doch mal erwischt, kannst Du mit Salbei- oder Kamillenlösungen zum Gurgeln aus der Apotheke sanft und effektiv gegen sie vorgehen.

Häufig werden Pickel im Mund auch mit Aphten, Schädigungen der Mundschleimhaut in Form kleiner Bläschen, verwechselt. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob es ein Pickel oder eine Aphte ist, geh am besten zu einem Zahnarzt. Er kann Dir helfen und bei Bedarf auch schmerzstillende Medikamente verschreiben.

 

Pickel in der Nase

Pickel in der Nase sind besonders unangenehm. Die empfindliche Innenwand ist von vielen Nerven durchzogen und Pickel können leichter stören. Die Pickel können durch Erkältungen entstehen, die die Nasenschleimhaut schädigen. Auch eingewachsene Haare und Herpesviren können Pickel in der Nase verursachen.

Pickel in der Nase solltest Du auf gar keinen Fall ausdrücken! Die Gefahr einer (schmerzhaften) Entzündung ist hier besonders hoch. Versuche es besser mit einem leichten Kamilledampfbad und befeuchte eine trockene Nase regelmäßig mit Meerwasserspray.

 

Pickel im Nacken

Da Du im Nacken vermehrt Talgdrüsen hast, können hier auch Pickel entstehen. Zudem ist die Haut an Deinem Hals auch etwas dünner, weshalb Pickel schneller nach außen wachsen und größer werden als bspw. im Gesicht. Zusätzlich unangenehm wird es dadurch, dass der Hautteint am Hals fast immer etwas heller ist als der Teint in deinem Gesicht, wodurch rote Pickel noch stärker ins Auge springen. Versuche nicht, Pickel am Hals auszudrücken. Durch die dünne Haut ist das Risiko einer Entzündung hier nämlich noch höher als an anderen Stellen.

 

Pickel unter der Haut

Auch unter der Haut können durch übermäßige Ansammlung von Talg Pickel entstehen. Sie werden auch Papeln genannt und können sich unterschiedlich äußern: mit oder ohne Rötung der Haut darüber auftreten, fest und stark geschwollen oder eher weich und kaum zu ertasten sein.

Da die Pickel unter der Haut liegen, kann Dein Körper sie auch viel besser bekämpfen. Sie verschwinden daher meist von selbst. Wenn sie sich entzünden, kann es jedoch sehr schmerzhaft werden. Dann solltest Du am besten zu einem Hautarzt gehen.