ZURÜCK

Was tun gegen Pickel?

Genau so schnell, wie die Pickel sprießen, taucht auch die Frage auf: Was hilft gegen Pickel? Einfach ausdrücken? Austrocknen? Und was entfernt die Pickel möglichst schnell, am besten über Nacht? Ob die Hausmittel halten, was sie versprechen, und wie man Pickel am besten weg bekommt, zeigen wir Dir hier.

Was tun gegen Pickel?

Pickel ausdrücken?

Beim Ausdrücken kannst Du die Entzündung Deiner Haut noch verschlimmern und im schlimmsten Fall können sich sogar Narben bilden – daher lieber Finger weg! Wenn Du es trotzdem nicht lassen kannst, solltest Du ein paar Dinge beachten: Drücke nicht zu früh an Deinem Pickel herum – warte lieber ab, bis der Talg nicht mehr so tief unter der Haut sitzt. Wasche Deine Hände und die Haut um den Pickel herum mit einem geeigneten Reinigungsprodukt und tupfe nach dem Ausdrücken die Stelle mit einem frischen Wattepad ab. Anschließend kannst Du etwas Gesichtswasser auftragen.

 

Routine

Regelmäßige Reinigung und Pflege sind die besten Mittel für nachhaltig reine Haut. Reinige die Haut morgens und abends zuerst mit einem milden Waschgel und behandle sie dann nach Bedarf mit einem medizinisch wirksamen Produkt. Zum Abschluss Hautpflege auftragen, um Rötungen und Trockenheit entgegenzuwirken.

 

Hausmittel gegen Pickel

Immer wieder heißt es, es gäbe Hausmittel, die Dir dabei helfen, Deine Pickel loszuwerden. Wir zeigen Dir, was wirklich dran ist und haben für Dich die am häufigsten genannten Hausmittel zusammengestellt:

Hausmittel #1: Zahnpasta

Fast jeder, der mit Pickeln zu kämpfen hat, kennt das Gerücht: Zahnpasta auf die Pickel und am nächsten Morgen sind sie verschwunden. Zwar hat Zahnpasta auch eine leicht desinfizierende Wirkung, allerdings kannst Du es Dir sparen, sie auf Deiner Haut zu verteilen. Die Pickel auslösenden Bakterien bekämpfst Du damit nämlich nicht. Hier helfen nur Produkte mit medizinischen Wirkstoffen. Spar die Zahnpaste daher lieber für Deine Zähne!

Hausmittel #2: Teebaumöl

Teebaumöl gehört zu den Ölen, die generell gegen unreine Haut helfen. Allerdings musst Du es mehrmals am Tag auftragen, was unterwegs nicht immer möglich ist und dazu führt, dass Deine Haut/Dein Gesicht ziemlich glänzt.

Hausmittel #3: Knoblauch

Knoblauch auf Deine Pickel schmieren? Ja, das hilft wirklich: Knoblauch hat eine antiseptische Wirkung und kann damit die Entzündung hemmen. Also Knoblauchzehen schneiden, auf die Hautstellen schmieren, trocknen lassen und dann abwaschen. Das Ganze dann mehrmals am Tag wiederholen. Aber mal ganz ehrlich: Wer will schon nach Knoblauch riechen? Zudem kann die Haut eventuell noch mehr gereizt werden.

Hausmittel #4: Zinksalbe

Zinksalbe hat sich als Hausmittel zur Behandlung von Hautproblemen bewährt. Einfach die betroffene Stelle reinigen und eine dünne Schicht der Salbe auftragen. Das enthaltene Zinkoxid trocknet die Wunde aus und verhindert die Bildung von Eiter und Entzündungen. Deine Pickel bleiben dadurch klein und heilen leichter ab.

Hausmittel #5: Honig

Honig eignet sich gut zur Anwendung, bevor der Pickel wirklich sichtbar aus der Haut hervortritt. Also beim ersten Kribbeln unter der Haut direkt ein wenig Honig auf die Stelle tupfen. Durch die antiseptische Wirkung verhindert der Honig die Entstehung des Pickels. Und als Bestandteil einer Gesichtsmaske kann er dabei helfen, Dein Hautbild zu verbessern.

Hausmittel #6: Heilerde

Heilerde kennst Du sicherlich aus diversen Gesichtsmasken, die es in Drogerien für kleines Geld zu kaufen gibt. Sie nimmt überschüssigen Talg, Schmutz und Bakterien von der Hautoberfläche auf. Damit entfettet sie die Haut und wirkt entzündungshemmend. Gegen hartnäckige Pickel hilft sie zwar weniger, kann aber Dein Hautbild generell verbessern.

Hausmittel #7: Zugsalbe

Wenn Du häufig unter Pickeln oder unter Akne leidest, hast Du sicherlich auch schon einmal von Zugsalbe gehört. Wie der Name vermuten lässt, soll Zugsalbe den Eiter an die Oberfläche der Haut ziehen. Jedoch solltest Du sie vor allem im Gesicht vorsichtig und sparsam anwenden, damit Entzündungen sich nicht noch verschlimmern. Wenn Du wirklich effektiv gegen Deine Pickel vorgehen möchtest, solltest Du aber zu wirksamen Mitteln greifen, die speziell dafür entwickelt wurden – wie zum Beispiel Benzaknen.

Hausmittel #8: Apfelessig

Apfelessig ist ein Klassiker unter den Hausmitteln gegen Pickel. Apfelessig wirkt antibakteriell, macht also Bakterien unschädlich und kann so auch dabei helfen, Pickel und Akne loszuwerden. Allerdings haben nicht alle Anwendungen gegen Pickel, in denen Apfelessig enthalten ist, wirklich einen bewiesenen Effekt. Als Zugabe in einem Dampfbad (siehe Hausmittel #10) können ein paar Spritzer Apfelessig eine leichte antibakterielle Wirkung entfalten.

Hausmittel #9: Zitrone

Zitronen haben eine desinfizierende Wirkung, die auch bei Pickeln helfen kann. Allerdings solltest Du dabei sehr genau auf die Dosierung achten. Denn die Zitronensäure kann sehr aggressiv sein und Deine Haut stark reizen. Eine wirkungsvolle Anwendung gegen Pickel ist eine Gesichtsmaske mit Joghurt und ein paar Spritzern Zitronensaft. Wie Du sie ganz einfach herstellen kannst, erfährst Du in unseren 10 Tipps gegen Pickel.

Hausmittel #10: Backpulver

Es klingt erst einmal sehr abwegig, aber Backpulver kann helfen, Dein Hautbild zu verbessern. Gegen Pickel wird es als Backpulver-Waschlotion oder Backpulver-Peeling eingesetzt und sorgt dafür, dass der Säuremantel Deiner Haut reguliert wird. Je ungesünder Deine Haut ist, desto niedriger ist der PH-Wert – Backpulver hebt diesen PH-Wert wieder auf ein gesundes Level und versorgt Deine Haut mit Sauerstoff.

Hausmittel #11: Dampfbad

Ein Dampfbad mit verschiedenen Zusätzen (zum Beispiel frische Kräuter wie Petersilie) hilft Deiner Haut, sich zu entspannen und sorgt für eine porentiefe Reinigung. Es lässt sich ganz einfach herstellen: Bringe zwei Liter Wasser zum kochen und schütte es in eine ausreichend große Schüssel. Halte Dein Gesicht mit einem Abstand von ca. 30 cm darüber und lege ein Frottee-Handtuch über Deinen Kopf, damit der Dampf nicht zu den Seiten entweichen kann. Sollte der Wasserdampf zu heiß sein, kannst Du den Abstand zur Schüssel natürlich auch vergrößern! Nach dem Dampfbad solltest Du Dein Gesicht reinigen, um letzte Rückstände zu entfernen.