Deine Fragen zu Pickeln..

Experten antworten

Bei uns bist Du immer gut beraten. Unsere Hautexperten können zwar keine medizinische Diagnose stellen – das darf nur Dein Hautarzt in seiner Praxis – aber mit ihrer langjährigen Erfahrung haben sie jede Menge nützliche Tipps für Dich parat. Stell uns Deine Fragen zu Pickeln, Akne und unreiner Haut und wir helfen Dir weiter!

Schau doch auch mal in unsere FAQs. Dort haben wir die Antworten unserer Experten auf die am häufigsten gestellten Fragen für Dich zusammengestellt.

Info

Deine Frage wurde noch nicht beantwortet? Trage einfach Deinen Namen, eine gültige E-Mail-Adresse und Deine Frage in das folgende Formular ein und bestätige mit dem Button.

Bitte achte darauf, dass Deine Email-Adresse richtig eingetragen wurde, da wir sonst keine Möglichkeit haben dir zu antworten. Vielen Dank!

(Deine Daten werden ausschließlich zur Beantwortung Deiner Frage verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.)

Dein draht zu den Experten

Expertenrat

Antworten zu den Top-Fragen

In den vergangenen Monaten haben wir viele E-Mails rund um das Thema Pickel und Akne bekommen. Dafür möchten wir uns zunächst bei dir bedanken. Wir wissen, dass dich diese Themen beschäftigten und versuchen, jede Frage schnell und umfassend zu beantworten. Beachte aber, dass wir keine Diagnose stellen können und dürfen. Das kann nur dein Hautarzt. Wir haben die vielen Anfragen, die wir erhalten haben, ausgewertet und die zehn meist gestellten Fragen und dazu passenden Antworten auf dieser Seite zusammengefasst.

Darf ich abgelaufene Benzaknen® Produkte verwenden?

Was kann passieren, wenn man eine Benzaknen® Wash 5% Tube benutzt, die seit Oktober 2011 abgelaufen ist?

Von der Verwendung eines angelaufenen Benzaknen® Produkts ist abzuraten, da hierbei die Wirksamkeit und Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann.

Mit welchem Produkt lassen sich Pickel am besten abdecken?

Zum Abdecken von Pickeln und Unreinheiten eignen sich am besten nicht-komedogene Produkte (d.h., diese verursachen keine weiteren Mitesser), die Farbpigmente zum Kaschieren, aber auch pickelreduzierende Inhaltsstoffe, wie z.B. Salicylsäure, enthalten. Da es eine ganze Palette an passenden Produkten gibt, empfehlen wir die umfassende Beratung in einer Apotheke.

Verursacht regelmäßiger Sport Pickel?

Ein Zusammenhang zwischen vermehrten Sport und der Entstehung von Pickeln ist nicht bekannt – es sei denn, zur Unterstützung des Muskelaufbaus werden anabole Steroide verwendet. Mit diesen würden dem Körper künstlich Abkömmlinge des männlichen Sexualormons Testosteron zugeführt werden, die die Talgproduktion steigern und damit die Entstehung von Pickeln und Mitessern begünstigen. Generell wirkt sich Sport stressabbauend aus, was wiederum einen positiven Einfluss auf das Hautbild haben kann. Natürlich sollte die Haut im Anschluss mit geeigneten Produkten gereinigt werden, um Schweiß, Schmutz und Talg zu entfernen.

Gibt es kostengünstige Produkte gegen Akne?

Eine effektive Behandlung von Akne sollte den Geldbeutel nicht zu sehr strapazieren. Die apothekenpflichtigen Benzaknen® Produkte haben je nach Packungsgröße folgende Preise (Apothekenverkaufspreis – AVP):
Benzaknen® Wash 50 g: 9,97 €
Benzaknen® Wash 100 g: 15,96 €
Benzaknen® 5% Gel 25 g: 6,97 €
Benzaknen® 5% Gel 50 g: 9,97 €
Benzaknen® 10% Gel 25 g: 7,66 €
Benzaknen® 10% Gel 50 g: 10,97 €

Welche Hautreaktionen können bei der Anwendung auftreten?

Aufgrund des enthaltenen Wirkstoffs Benzoylperoxid in den Benzaknen® Produkten kann der Behandlungsbeginn bei empfindlicher Haut mit leichter Hautrötung, Brennen und Juckreiz verbunden sein. Diese Begleiterscheinungen klingen normalerweise nach wenigen Tagen ab. Ein Schälen der Haut ist erwünscht und fördert die Heilung. Sollten die Anbehandlungserscheinungen zu stark werden oder länger als eine Woche anhalten oder allergische Reaktionen auftreten, ist ein Arzt aufzusuchen und Benzaknen® gegebenenfalls abzusetzen. Nach Abklingen der akuten Erscheinungen kann die Behandlung in den meisten Fällen mit weniger häufigem Auftragen fortgesetzt werden.

Kann Benzaknen® auch langfristig angewendet werden?

Es gibt keine Einschränkung der Anwendungsdauer von Benzaknen®. Die durchschnittliche Anwendungsdauer beträgt 4 bis 12 Wochen. Generell kann es aber auch länger als 12 Wochen angewendet werden. Bereits nach 2-3 Wochen Anwendung kommt es zu einer deutlichen Verminderung von Mitessern und Pickeln. Nebenwirkungen, die durch die Anwendung von Benzaknen® oder seinem Wirkstoff Benzoylperoxid (BPO) über 12 Wochen hinaus entstehen, sind nicht bekannt. Zumeist ist bei Vorliegen einer Akne eine dauerhafte Therapie erforderlich, da es phasenweise zu Schüben kommen kann, in denen erneut Pickel auftreten. Für BPO-haltige Produkte ist im Gegensatz zu Antibiotika keine Resistenzbildung bekannt, so dass sie sich auch für eine Dauer- bzw. Erhaltungstherapie eignen.

Ist Benzaknen® für jede Altersgruppe geeignet?

Die Benzaknen® Produkte können für die Behandlung von Akne bei Jugendlichen ab 12 Jahren und bei Erwachsenen angewendet werden. Nach oben hin gibt es keine Begrenzung des Alters. Bei Unsicherheiten, ob es sich um Akne oder eine andere Hauterkrankung handelt, die mit Pickeln und entzündlichen Hautveränderungen einhergehen kann (z.B. Rosacea), ist der Besuch eines Hautarztes ratsam.

Darf Benzaknen® während der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden?

Bei den Benzaknen® Produkten handelt es sich um apothekenpflichtige Arzneimittel, die nach einer entsprechenden Risiko-Nutzen-Bewertung durch den behandelnden Arzt auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden können. Sie sollten jedoch nicht im letzten Monat der Schwangerschaft Anwendung finden. Zudem ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff Benzoylperoxid in die Muttermilch übergeht.

Welche Lebensmittel sollten bei Akne vermieden werden?

Da jeder Mensch individuell verschieden ist, kann hier keine pauschale Antwort gegeben werden. Es gibt Hinweise, dass die Ernährung bei einigen, jedoch nicht zwangsläufig allen Akne-Patienten eine Rolle spielt. Es wird hierbei empfohlen, den Verzehr von stark kohlenhydratreichen Lebensmitteln (z.B. Zucker, Süßwaren, Softdrinks, Pizza, Nudeln, Weißbrot, Cornflakes etc.), Milch und Milchprodukten (Milch, Joghurt, Milcheis etc.), gesättigten Fetten (z.B. in Butter, Sahne) und stark industriell verarbeitete Lebensmittel (z.B. Fast Food, Cracker, Pommes frites, Donuts) zu reduzieren und auf eine ausgewogene Ernährung bestehend aus viel Salat, Gemüse, Obst, Seefisch und gesunden Ölen (z.B. Olivenöl, Traubenkernöl, Leinöl) zu achten. Deine Haut wird dir eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise auf jeden Fall danken.

Hilft Sonne gegen Pickel?

Generell ist von Solariumbesuchen und starker Sonneneinstrahlung abzuraten, da dies zu Hautreizungen führen und die Bildung von Pickeln noch weiter verstärken können. Hierbei ist wichtig, in der Sonne ein geeignetes Sonnenschutzprodukt oder eine Tagespflege mit eingebautem mit UV-Schutz, wie z.B. die Benzacare™ Hautberuhigende Feuchtigkeitspflege mit LSF 30, zu verwenden.

Jetzt kaufen